Diedenberger Heimatgeschichtsverein

Kaiser, Könige, Landgrafen, Heilkunst, Technik, Kunst

Dies sind einige der Themen des Jahresausflugs des Diedenberger Heimatgeschichtsvereins. Er findet am Samstag, den 2. Oktober 2010 statt. Abfahrt ist um 9 Uhr vor der Kirche von Diedenbergen. Die Fahrt geht ins nahegelegene Hessische Ried. Die Teilnehmer werden überrascht sein, was es dort alles zu bestaunen gibt. In Trebur werden wir zu den sehenswerten Fachwerkhäusern gehen und an die Stelle, an der die Kaiserpfalz Heinrichs IV., bekannt durch den Gang nach Canossa, stand. In Erfelden werden wir an den Sieg des Schweden-Königs Gustav Adolf über die Spanier im 30-jährigen Krieg erinnert. Der Kampf der Menschen im Ried mit den riesigen Wassermassen bei Überschwemmungen des Rheins und der Sieg darüber, der das wertvolle Ackerland trocken hält, durch faszinierende Technik ist ein weiteres Thema. Das Philipps-Hospital in Goddelau ist die nächste Station. Es wurde 1535 als zukunftweisende Einrichtung von Landgraf Philipp dem Großmütigen gegründet. Wir besuchen dort das Psychiatrie-Museum. Hier wird auch Gelegenheit sein für eine Pause mit einem Imbiss oder Kaffe und Kuchen oder einem erholsamen Spaziergang in der großen Parkanlage. Die Fahrt geht weiter nach Gernsheim. Dort besuchen wir den bekannten Kunst-Lithographen Mario Derra in seiner Werkstatt. Zum gemeinsamen Abendessen sind wir im Roten Hahn in Rüdesheim-Haßloch angemeldet. Die Diedenbergener Familie Häkes wird sicher für gute Bewirtung nach einem abwechslungsreichen Tag sorgen. Mit der Rückkehr in Diedenbergen ist gegen 21 Uhr zu rechnen. Teilnehmerkarten für Fahrt, Eintritte, Führungen zu 20 € pro Person sind ab 16. August im Sparmarkt Speer in der Casteller Straße in Diedenbergen zu erhalten. Wie immer sind auch Nichtmitglieder des DHGV herzlich eingeladen mitzufahren.

Zurück