Diedenberger Heimatgeschichtsverein

Berliner Luft in der Museumsstubb

weht am Samstag, den 14.April um 17 Uhr, wenn die gebürtige Berlinerin Rita Kaluza Lieder vorträgt "wie sie einst Claire sang". Claire Waldoff, die Berliner Kabarettkönigin im ersten Drittel des vergangenen Jahrhunderts wurde mit Titeln wie "Das war (dem Zille) sein Milljöh" oder "Raus mit den Männern" und "Ach Jott, wat sind die Männer dumm" populär. Ihre immer noch aktuellen, zeit- und sozialkritischen Texte finden aber immer wieder die Balance durch feinen Humor oder in Versen, die dann mit "Ach Jott, wat sind wir Weiber dumm" schließen. Wie vorausschauend die Inhalte waren, zeigt die Antwort "Ick laß mir nich die Neese verpatzen" wenn Emil sagt "Jeh zum Doktor.....laß dir operier'n". Schönheitschirurgie in den 20ern, seit dem 1.April zahlt die Kasse nicht mehr alles. Rita Kaluza wird am Klavier von Helmut Schmidt begleitet.

Der Diedenberger Heimatgeschichtsverein freut sich auf viele Zuhörer in der gemütlichen Museumsstubb im 2. Stock des ehemaligen Rathauses von Diedenbergen am Kirchplatz. Nicht nur Mitglieder des DHGV sondern auch Gäste sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

Übrigens wird dieser Termin auch eine der letzten Gelegenheiten sein, die derzeitige Keramikausstellung von Manfred Schneider in der Museumsstubb zu besichtigen.

Zurück